SubToMe, ein universaler Abobutton

In der Zeit nach Google Reader sind Feed Reader wieder ein Markt mit Konkurrenzkampf und Innovation. Es gibt viele verschiedene, interessante Feed Reader; jeder mit seinen eigenen Vorteilen. Auch wenn viele Nutzer auf Feedly setzen – es wird immer einen Anteil an Benutzern geben, welche einen anderen Reader bevorzugen. Das Gab es schon zu Google Reader Zeiten, doch jetzt gibt es sicherlich mehr. SubToMe, ein universaler Abobutton weiterlesen

Google Reader wird am 1.Juli abgestellt

Eben hat Google angekündigt, dass Google Reader am 1.Juli heruntergefahren wird. Ich war kurz besorgt, wie ich denn in Zukunft alle meine Feeds lesen kann. Ich nutze zum lesen von Feeds, sowohl auf dem PC wie auf dem Handy, nur eine Anwendung: feedly.

Zum Glück ist man bei feedly schon einen Schritt voraus. Man wird automatisch ein eigen entwickeltes Backend aufschalten, welches auch den Google Reader API nutzt. Feedly ist so eine solide multiplatform Google Reader Alternative. Die meisten Leute benutzten Google Reader sowieso nur als Backend, weshalb wohl feedly nicht der einzige Dienst sein wird, welcher sein eigenes Backend aufschaltet.

Der Markt für Feedreader wird nun harter: man muss eine Desktop und eine Mobile Anwendung haben um im Markt wirklich eine Chance zu haben. Bisher wurde die Vermittlung der beiden Plattformen über Google Reader erledigt – so konnte der User die Anwendungen frei wählen. Ich hoffe, dass sich ein neuer Dienst herauskristallisieren wird. Ich glaube nicht, dass Feeds einfach so sterben. Flipboard hin oder her.

Update: sieht so aus, also ob man bei feedly mit Normandy (dem eigenen Google Reader Backend) vorhat die ganze Google Reader Community am leben zu halten: auch andere Entwickler können auf die API zugreifen. Somit kann man seinen geliebten Feedreader weiter nutzen, wenn dieser einst feedly Normandy unterstützt, was wohl hauptsächlich ein Wechsel der API URLs sein wird.